Kompressionsstrümpfe werden in der Behandlung gegen Blutpfropfen eingesetzt

Heute ist von großer Bedeutung, dass wir die richtigen Strümpfe auf der Reise, beim Laufen und sogar in der Schwangerschaft tragen. Aber in der Umgangssprache ist von zwei Arten von Strümpfen die Rede, einerseits der Stützstrumpf, wie wir ihn seit langem kennen. Der Stützstrumpf presst Muskel und Venenklappen zusammen und trägt dabei dazu bei, dass das Blut zum Herzen schneller zurück fließt. Gleichzeitig wird die Flüssigkeit auch leichter durch die Lymphgefäße mittels des Strumpfs transportiert. Man sagt, dass der Stützstrumpf für gesunde Beine gedacht ist, wogegen Kompressionsstrümpfe für kranke Beine gedacht sind. Man kann zwischen den beiden Arten unterscheiden, indem man prüft, wie viele Dernier der Strumpf hat. Und was ist ein Dernier? Dernier beschreibt die Stärke der Textilfasern per Längeneinheit. Ein Stützstrumpf hat ca. 140 Dernier, wogegen ein Kompressionsstrumpf, aufgrund der starken Kompression, wesentlich mehr Dernier hat. Man kann Kompressionsstrümpfe in 3 Gruppen einteilen, die erste, die am wenigsten spannt, ähnelt dem Stützstrumpf am meisten, und befindet sich auf der niedrigsten Stufe im Bereich Behandlungsstrümpfe. Die nächste Gruppe enthält 2 und 3, die am häufigsten bei Patienten eingesetzt werden, die Schäden an den tiefen Venen nach einer Venenentzündung haben. Der Strumpf trägt dazu bei Anschwellung und venöse Beinwunden vorzubeugen. Die letzte ist Gruppe 4 und sie wird fast ausschließlich bei Krankheiten im Lymphsystem eingesetzt.
Die Strümpfe sind erhält in verschiedenen Längen von den Zehen und bis zum Schenkel und sie sind auch erhältlich als Strumpfhose, wenn dies benötigt wird.
Es kann schwierig sein, Kompressionsstrümpfe anzuziehen, da sie aus Gummi sind. Es sind elastische Fasern aus Natur oder Kunstgummi und sie sitzen sehr stramm und dies führt dazu, dass es schwieriger ist, sie anzuziehen. Hilfe ist jedoch vorhanden, da es verschiedene Hilfsmittel gibt, die das Anziehen erleichtern.
Die Strümpfe werden in der Behandlung gegen Blutpfropfen in den Beinen verwendet, d.h. wenn Sie Probleme mit den Venenklappen in den Beinen haben, empfiehlt es sich die Strümpfe auszuprobieren. Sie tragen dazu bei, dass das Blut zurück zum Herzen leichter fließen kann.